Junges Paar mit Umzugskarton

Checkliste für einen erfolgreichen Umzug – darauf sollten Sie achten

Sie haben sich den Traum vom eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung erfüllt? Dann steht einem baldigen Umzug nichts mehr im Weg. Da dieser mit zahlreichen Formalitäten und Planungen einhergeht, weist Sie unsere Checkliste von Atrium Immobilien auf die wichtigsten Punkte hin, die sonst häufig vergessen werden. Wir haben unsere Checkliste in verschiedene Phasen vor und nach dem Umzug eingeteilt, damit Sie den Überblick behalten.

Frühzeitige Planung hilft, Stress zu vermeiden

Dass ein Umzug als anstrengend empfunden wird, liegt oft an der zu späten Planung und Erledigung wichtiger Aufgaben. Das Aussortieren von Möbeln, Kleidung & Co. kann Monate im Voraus erfolgen, genauso wie die Kontaktaufnahme zum Umzugsunternehmen für einen sicheren Termin.

Rechnungen, Quittungen, wichtige Adressen und ähnliche Unterlagen sollten frühzeitig in einem Ordner zusammengestellt werden. So sind diese in den weiteren Phasen jederzeit griffbereit und ersparen das mühsame Suchen zwischen Kartons und Kisten.

Was ist wenige Wochen vorher zu erledigen?

  • Prüfen Sie gut einen Monat vor dem Umzug, welche Verträge Sie für den neuen Wohnsitz abschließen wollen. Dies gilt für die Strom- und Gasversorgung genauso wie Versicherungen und Telefonanbieter. Je nach Vertrag löst der Umzug ein Sonderkündigungsrecht aus.
  • Vier Wochen im Vorfeld sollten Sie die Tage rund um den Umzug konkreter durchplanen. Dies gilt von der Kinderbetreuung über die Abholung von Sperrmüll der alten Wohnung bis zum Ablesen der alten Zähler.
  • Nutzen Sie den Leerlauf in den beiden Wochen vor dem Umzugstermin, um alle wichtigen Kontakte über die Adressänderung zu informieren. Falls sinnvoll, sollte jetzt der Nachsendeantrag bei der Post gestellt werden, falls Sie einige Adressaten vergessen haben.
Junges Paar mit Umzugskarton

Wichtiges rund um den Umzugstag

  • Packen Sie frühzeitig Ihren Hausrat in Kisten und Kartons. In den letzten Tagen sollten Sie in der alten Wohnung nur noch das Nötigste griffbereit haben.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Wertsachen separat verpacken und eigenhändig zum neuen Wohnsitz transportieren.
  • Halten Sie die leer geräumte Wohnung in Bildern fest, um dem alten Vermieter einen Nachweis über den Zustand zu liefern.
  • Klären Sie kurz vor dem Umzug alle Aufgaben des Umzugsunternehmens ab und machen Sie durch Beschriftungen deutlich, was wohin transportiert werden soll.
  • Benennen Sie einen Organisator Ihres Umzugs, der den Umzugshelfern bei allen Fragen tatkräftig zur Seite steht.
  • Stellen Sie für sich und alle Helfer Snacks und Getränke bereit.

Und was steht nach dem Umzug an?

Am Abend des Umzugs sollten Sie prüfen, dass Fenster und Türen der alten Wohnung geschlossen sind. Eventuell übergeben Sie zu diesem Zeitpunkt bereits die Schlüssel an den alten Vermieter und führen eine Wohnungsbesichtigung durch. Gönnen Sie sich beim Einräumen und Einleben außerdem Zeit, um nachträglichen Umzugsstress zu vermeiden.

Dies könnte Ihnen auch gefallen

Dem kommenden Winter sehen viele Eigentümer und Mieter mit Sorgen entgegen. Die steigenden Energiekosten werden für jeden Haushalt zur finanziellen Belastung. Doch neben der Herausforderung der [...]

Zu jeder Immobilie gibt es einen Eintrag im Grundbuch des regional zuständigen Amtes. Mit berechtigtem Interesse erhält jeder einen Einblick in den Grundbucheintrag einer Immobilie, beispielsweise [...]

Die Vermietung einer Immobilie sichert Ihnen als Eigentümer eine fortlaufende monatliche Mieteinnahme. Vorausgesetzt, Sie stellen eine fortwährende Belegung von Haus oder Wohnung mit einem [...]

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, dürfen einige Dokumente nicht fehlen. Potenzielle Interessenten möchten sich schließlich umfassend informieren, bevor es zu einer Kontaktaufnahme oder [...]